Wie in aller Welt soll aus einer Kugel ein Würfel werden?

Sehen Sie mich bitte nicht so an, ich weiss dass ich etwas seltsam aussehe….. nein ich bin kein Würfel, ich bin eine verbeulte Kugel….. ja ich weiss dass ich ähnlich aussehe, wie ein sehr seltsamer Würfel, aber das liegt daran dass ich eben kein Würfel bin sondern eine verbeulte Kugel.

Weiterlesen →

„Wenn ich eine Frau kennenlerne, mit der ich mir eine Beziehung vorstellen könnte, lauert da immer ein Päckchen, das ich ihr irgendwann vor die Füsse schmeißen muss.“
Yannick

„Es gibt nur einen Menschen, den ich nach meiner Transition kennengelernt habe, der von meiner Vergangenheit weiß.“
Benjamin

„Wir sind ebenso wenig eine homogene Gruppe wie zum Beispiel Rothaarige.“

Konstantin

“Ich war mein Leben lang immer auf der Suche nach einem Schlüssel, um mein eigenes inneres Ich endlich zu verstehen. Ich war praktsich am Boden – und keiner konnte es sehen. heute stehe ich mitten im Leben – und verstecke mich nicht mehr. Weil ich endlich das leben kann, was ich immer war.”
Xenia

„Für mich fühlt es sich noch immer jeden Tag so an, wie für jemanden, der in der DDR aufgewachsen ist und nach dem Fall der Mauer am liebsten jedes Warenhaus plündern würde.“
Hanni

Max ist Marie auf gosensual

Kurz nach der Veröffentlichung unseres ersten Blogeintrages zu unserem Transgender Fotoprojekt „Max ist Marie oder mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind“ wurde der östereichische Blog gosensual  auf uns aufmerksam und bat mich um ein Interview. Anja, die selber einen sehr guten transidenten Freund hat, den sie auf seinem Weg begleitet, hat uns einen schönen Artikel gewidmet. Danke! Bildschirmfoto 2014-10-03 um 16.45.35

Was mein Leben reicher macht – Max ist Marie

Kennt Ihr die Rubrik „Was mein Leben reicher macht“ in Die Zeit? Es gibt so viele Tage in meinem Leben, an denen ich etwas dazu schreiben könnte: Wenn morgens die Sonne auf meinen Kaffee scheint, wenn ich unserem jüngsten Sohn etwas vorlese und er sich dabei an mich kuschelt, wenn wir gemeinsam einen Ausflug machen, wenn ich nachts noch einen Spaziergang mache und es nach Frühling duftet, wenn ich von einer besonders schönen Hochzeit komme, auf der ich tolle neue Menschen kennenlernen und ganz besonders schöne Bilder machen durfte, wenn eine Familie mir ihr Vertrauen geschenkt hat und ich einen Babybauch kurz vor der Geburt und kurz darauf das neugeborenes Baby fotografieren durfte. Und das: Ein Zimteis von Santinis in Lissabon :-)…

Weiterlesen →