Max ist Marie in einer Dauerausstellung

Unser Transgender Text- und Fotoprojekt “Max ist Marie” ist nun sogar in einer Dauerausstellung zu sehen!

Viele Monate investierte das Team des Deutschen Hygienemuseums in Dresden bis das Konzept stand:
Eine interaktive, digitale Ausstellungsfläche.
Auf einem Großbildschirm kann der Besucher sich über das Polaroid-Vorschaubild in die jeweilige Geschichte hineinklicken. Die Texte der Internetseite wurden dafür leicht gekürzt und sind auch auf Englisch verfügbar.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Pia Ritter für das große Engagement!

Transgender, Max ist Marie, Projekt, Fotos, Ausstellung, 2 Transgender, Max ist Marie, Projekt, Fotos, Ausstellung, 3 Transgender, Max ist Marie, Projekt, Fotos, Ausstellung, 4

“Ich habe beschlossen, ich bleibe 30! Das Alter in meinem Ausweis ist eine gewürfelte Zahl, die nichts mit mir zu tun hat.”

Sarah

Max ist Marie: Ausstellung in Leipzig

Seit letzter Woche ist “Max ist Marie” nun in Leipzig zu sehen. Die Ausstellungseröffnung fand im Rahmen des Christopher Street Days statt.
Über die Eröffnung wird auf tüpfelhausen.de, dem Leipziger Familienportal, ausführlich berichtet.
Danke an die Schwusos Leipzig für die Unterstützung!

„Max ist Marie“ ist noch bis zum 30. Juli 2015 im Erdgeschoss der Volkshochschule Leipzig, Löhrstraße 3- 7, zu sehen.
Dann wandert die Ausstellung weiter in ein Berliner Kloster und danach ins brandenburgische Cottbus.

 

 

“Jeden Tag legt sich etwas wie eine schwarze Glocke über mich, wenn ich mich für die Arbeit  als Mann verkleiden muss. Ich träume davon, als der Mensch arbeiten zu können der ich bin. Davon, keine Angst um meinen Job haben zu müssen.”
Hanna